02.24

Ein Tag im Leben einer Stunde oder Beschleunigung durch Automatisierung

Wie ist es, als Security-Spezialist einen Ausflug in die Netzwerk-Automatisierung zu machen? Martin berichtet, wie es sich gefühlt hat, bei der Cisco Live eine Session zur Netzwerkautomatisierung besucht zu haben.

know#how

"Wenn Wort reden könnten oder 14 Tage im Leben einer Stunde"
Jochen Malmsheimer Deutscher Kabarettist

Frei nach diesem Motto erging es mir auf der Cisco Live. Bis dato als noch größtenteils unbeschriebenes Blatt und dann Automatisierung wirklich mal live und in Farbe und bunt erlebt habe. Automatisierung spart Zeit, macht alles einfacher und besser. Hört man ja auch überall. Automatisierung beschleunigt auch alles. Ist ja klar, in Automatisierung steckt ja auch “Auto” drin, kurz für Automobil. Sind also da, um jemanden oder etwas schnell von A nach B zu bringen.

Auf der Cisco Live wurde ich dann zu einem beschriebenen Blatt. Quasi einem Prolog. Bis zum Epilog dauert es noch ein bisschen. Vor allem bis zum finalen Epilog. Hoffe ich.
Nichtsdestotrotz. Beschleunigte ich auf der Cisco Live. Mit Automatisierung. Konkret mit Terraform, Cisco Firewalls (FTD) und dessen Navigator bzw. Cisco FMC als Firewall Management. Alles braucht ein Management. Bei mir ist das sonst meine Frau. Meistens fährt sie jedoch das Auto. Navigieren tut dort auch jemand anderes, aber ich schweife ab.

Die Beschleunigung, also die Automatisierung, also die Beschleunigung durch Automatisierung. Live erlebt. Quasi ein Tag im Leben einer Stunde. Hat mich wirklich beeindruckt. Terraform hat’s möglich gemacht, und innerhalb von einer Stunde die Firewalls plus deren Management hochgezogen, VMs eingerichtet und zugehörige Ressourcen reserviert, Basiskonfiguration durchgeführt, Cluster erzeugt und bereitgestellt für die Detailkonfiguration. In einer Stunde. Sonst mindestens ein Tag. Vielleicht auch zwei.

Mir hat sich dadurch die Erkenntnis offenbart, dass auch ich dringend ein Auto brauche. Für die Beschleunigung. Also, Automatisierung lernen muss und will. Vermutlich werde ich erstmal ein Kleinwagen sein und das Boardhandbuch wälzen. Und irgendwann werde ich bestimmt dann auch zumindest ein Kombi, wenn nicht sogar zum Sportwagen reifen und ebenfalls die Überholspur nutzen um mit der Automatisierung zu beschleunigen und nicht auf dem Standstreifen mit Warnblinklicht liegen bleiben.

Da wir aber selbst ja bereits ausgezeichnet sind, bin ich mir sicher, dass ich da meine Chancen und Möglichkeiten finden werden.”